20211018 Tour Steckdose Deauserm20211018 Tour Steckdose Deauserm
©20211018 Tour Steckdose Deauserm|SERM

Wasservorrat

Der Lac de Madine, ein Wasserspeicherbauwerk für die Trinkwasserversorgung des Wasserverbands der Region Messina (SERM).

Der Lac de Madine, ein Staubecken mit einem Fassungsvermögen von etwa 35.000.000 m3, entstand 1971 im Rahmen eines aus mehreren Bauwerken bestehenden Gesamtprogramms, das darauf abzielte, das Wasser des Rupt-de-Mad als Hauptressource für die Trinkwasserversorgung der Stadt Metz zu nutzen.

Der Lac de Madine ermöglicht die Steuerung des Niedrigwasserregimes des Rupt-de-Mad durch Wasserspeicherung in Regenperioden und durch Wiederauffüllung in Trockenzeiten.

Diese Speicherung wird durch die Errichtung von 2 Dämmen ermöglicht: den Marmont-Damm und den Ritter-Damm. In letzterem ermöglicht ein technisches Bauwerk, der Hochwasserskimmer, das Austreten des Überlaufs, wenn der See seinen maximalen Wasserstand erreicht, der einer Höhe von 227,90 m über dem Meeresspiegel entspricht.

Ein weiteres Bauwerk, das sogenannte Rückgabebauwerk, ermöglicht es, den Madine-Bach mit mehr oder weniger viel Wasser zu speisen. Dieser mündet in den Rupt-de-Mad, der den Arnaville-Stausee speist.

>.

Der SERM hat die Erlaubnis, jedes Jahr eine Wassermenge von 10.000.000 m3 aus dem Madine-See zu entnehmen.

Der Arnaville-Staudamm ermöglicht eine Speicherung von 335.000 m3. Dies entspricht ungefähr dem Wochenverbrauch des SERM.

Dieses Bauwerk befindet sich oberhalb des Zusammenflusses von Rupt de Mad und Mosel und ermöglicht einen Schwerkraftfluss in der Rohwasserleitung und stellt ein festes Speichervolumen dar, das der Vorklärung des Wassers dient.

 

Schließlich gelangt das Wasser, das über die Zuleitung geleitet wird, in die Wasseraufbereitungsanlage in Moulins-lès-Metz. Diese Anlage umfasst alle Elemente der hydraulischen Regulierung, der Speicherung sowie Vorozonierungsbecken, Dekantierung, Sandfiltration und Lamellenklärung, mit Pulveraktivkohle, die zur Aufbereitung des aus dem Staudamm von Arnaville entnommenen Wassers erforderlich sind. Die Anlage umfasst auch die Anlagen zur Förderung des aufbereiteten Wassers zu den Speichertanks. Seine Produktionskapazität beträgt 90.000 m3 Wasser pro Tag.

Der Rupt-de-Mad stellt heute 60% der Wasserressourcen des SERM, die für die Produktion und Verteilung von Trinkwasser in einem großen Teil des Ballungsraums Metz zuständig ist, des Gemeindeverbands Rives de Moselle und des Gemeindeverbands Haut Chemin Pays de Pange, d. h. nahezu 400.000 Menschen (direkt und indirekt) in einem Gebiet, das sich bis Uckange und Thionville erstreckt.

Buchen
Schließen